Und das ist Klaus


Vor der totalen Sonnenfinsternis August 1999 in Buchschachen, Österreich mit meinem altbewährten Dynamax 8 Sonnenbeobachtung mit Stella im Mai 2007 vom heimischen Balkon mit meinem neuen OMC 140

Links oben sieht man mich bei einer meiner - leider selten erlebten und daher kostbaren und erinnerungswürdigen - astronomischen Lieblingsbeschäftigungen, dem Beobachten und nebenbei auch Fotografieren von Finsternissen, Vorübergängen und Bedeckungen. Diese "dynamischen" Himmelsereignisse sind für mich immer wieder reizvoll und manchmal von einer Dramatik, der ich mich kaum entziehen kann. Daher habe ich mich auch 2009 ins Getümmel nahe Shanghai (Wuzhen) gestürzt, um die nach der Papierform längste SoFi des Jahrhunderts zu erleben, obwohl die Erfolgsaussichten nach meteorologischen Maßstäben nicht optimal waren.

Bislang konnte ich fünf totale und zwei ringförmige Sonnenfinsternisse verfolgen, außerdem neun totale Mondfinsternisse, beide (!) Venustransits und zwei Merkurtransits. Die Deep Sky Astrofotografie überlasse ich anderen engagierten Hobbyastronomen mit mehr Zeit und professionellerer Ausrüstung, dafür sind mir kosmologische Fragen in Verbindung mit philosophisch/theologischen Überlegungen wichtiger geworden.

Für meine astronomischen Beobachtungen verwende ich einen 25x80 Feldstecher und ein 140mm OMC Maksutov-Cassegrain mit Binokularansatz. Meinen altgedienten Dynamx 8" Schmidt-Cassegrain (oben zu sehen beim Einsatz während der totalen Sonnenfinsternis 1999) habe ich 2006 gegen den kleineren, aber leistungsstarken OMC 5 1/2 Zöller Maksutov, im rechten Bild auf Vixen GP Montierung, ersetzt).

und das ist er auch ...

 

Hauptseite